Also

25 Jan

Puh. Zwei Monate lang ist hier nichts passiert.
Das hatte mit Weihnachten, einer neuen Küche (meine Nerven!), Ferien, Kindergeburtstag und zuletzt mit einem netten Magen-Darm-Virus zu tun. Naja, und an der Motivation hat es auch lange Zeit gemangelt. Die ist aber letzte Woche überraschend zurück gekommen. Wollen wir hoffen, dass sie da bleibt.

Kurz und knapp gesagt: mir geht es gut. UNS geht es gut.
Ich bin jetzt in der 31. Woche (praktischerweise gibt es eine App für das iPhone, die mich über diese Daten auf dem Laufenden hält). Gar nicht mehr soo viel Zeit bis zur Geburt. Vor der ich mich, wie könnte es anders sein, wieder fürchte. Ich weiß zwar von den anderen beiden, dass ich, je näher der Termin rückt, ruhiger werde, aber momentan bin ich es nicht. Ich kann mich zwar noch so gut an das Ich-kann-alles-und-es-war-doch-gar-nicht-so-schlimm-Gefühl von der letzten Geburt erinnern. Aber: das Gefühl ist erst gekommen, als es vorbei war. Ich möchte es hinter mir haben und wissen, dass es dem Baby und mir gut geht und wissen: es war doch wirklich gar nicht so schlimm.
Ich möchte ambulant entbunden haben und zu Hause sein und nicht im Krankenhaus liegen, ich möchte keinesfalls einen Kaiserschnitt hinter mir haben – ich möchte diese paar Dinge wissen.

Was die Vorbereitungen hier im Alltag auf das Baby betrifft: es gibt noch keine. Vielleicht kommt daher auch der plötzliche Motivationsschwung. Nestbautrieb deluxe. Bis auf das, das ich alles mögliche baue, nur kein Nest.
Aber hey, ich habe schon vier Bodys gekauft! Und wäre ich sicher, welches Geschlecht das Baby haben wird, wären auf diesem Gebiet schon größere Fortschritte aufzuzeichnen. Geschlechtsneutrale Kleidung exitstiert nicht, zumindest nicht in dem Preisrahmen, in dem ich suche. Darum sieht die aktuelle Planung vor: Das Kind ist gelandet und meine Schwester geht einkaufen. Bis dahin darf es die zwei aufgehobenen Erinnerungsstrampler seiner Schwestern tragen – aber bitte möglichst nicht verschmutzen.
Klingt doch wie ein guter Plan, oder? Okay. Er muss möglicherweise noch etwas überdacht werden. Socken wären vielleicht auch nicht schlecht.

Ich hab‘ ja noch Zeit. Zumindest ein bisschen.

Werbung

8 Antworten zu “Also”

  1. frauniepi 25. Januar 2011 um 19:13 #

    schön, daß es euch gut geht. die angst vor der geburt versteh ich. ist ja noch nicht so lange her hier. was sagt die hebamme?
    ich hab beim zweiten mal wieder festgestellt, daß man eigentlich nicht viel braucht. meine mutter hatte mir bei kurt unendlich vieles geschickt (und ich ihr inzwischen wieder zurück) aber letztendlich hab ich nicht mehr als fünf bodys gebraucht, ein paar hosen und shirts das wars. die lösung mit deiner schwester finde ich eh ganz angenehm. immer alle schön mit einbinden.

    • 3 ist das neue 2 25. Januar 2011 um 20:23 #

      Meine Schwester hat schon Schweißperlen auf der Stirn, weil sie meint, für mich kann man nicht einkaufen gehen. Pffff.

      Ich glaube auch nicht, dass man soviel braucht. Nur das richtige. 😉

      Die Hebamme hätte ich heute treffen sollen. Hätte, weil wir beide abgesagt haben. (Kranke Kinder, kranke Mitarbeiter.) Wäre ein eigener Beitrag.
      Ich mag sie so gerne und ihre Art, aber die hat nie Zeit! Jeder Termin wurde bis jetzt verschoben. Ich hoffe, die Geburt ist wichtiger…
      Wird Zeit, dass ich die Ersatzhebamme kennen lerne.

      • daniela 27. Januar 2011 um 07:53 #

        „Die arme Schwester, ob sie wohl freiwillig für dich shoppen geht?“ – das war mein erster Gedanke und da lag ich ja nicht ganz falsch. 😉
        Schön, dass es hier wieder was zu lesen gibt. Und tritt der Hebamme auf die Zehen…

      • 3 ist das neue 2 31. Januar 2011 um 08:56 #

        Also bitte. Wir reden von Babystramplern, die sechs Wochen halten sollen und nicht einer Couch, die fünf Jahre hier stehen wird. Da bin ich nicht so streng. Wobei – die werden dann auf jedem Foto zu sehen sein… 😉

        Habe gerade zwei neue Termine mit der Hebamme ausgemacht. Und hoffe, dass es dabei bleibt.

  2. Schussel 27. Januar 2011 um 21:31 #

    Ah! Schön, von Dir zu lesen!
    (Ich könnte jetzt sagen, ich wollte neulich schon mal fragen, ob alles gut ist, und das wollte ich wirklich, aber das klingt so doof, weil ich es ja nun nicht getan habe. Ja.)

    In etwa 9 Wochen ist ja wirklich noch etwas Zeit zum Geschlecht definieren. Und Einkaufen. Notfalls online?

  3. 3 ist das neue 2 31. Januar 2011 um 09:01 #

    Wir wollen das Geschlecht ja gar nicht wissen. (Ich muss aber gestehen, dass es das nicht einfacher macht. Unter anderem merke ich, dass sich meine Kinder, vor allem das kleine, leichter mit dem Baby-Gedanken tun, wenn man einen Namen für das Kind hat. Selbst für sie scheint es persönlicher zu werden, wenn man weiß, mit wem man da redet. Hätte ich nicht gedacht.)

    Und ja, online wäre eine gute Idee.

  4. dusi 1. Februar 2011 um 09:01 #

    halte durch (beitrag darueber) und: ich taet mich net traun fuer dich auch nur einen weissen body einzukaufen. respekt an die schwester fuer den mut hrhr aber vllcht ist sie im vorteil. genetisch.

    • 3 ist das neue 2 2. Februar 2011 um 20:30 #

      @dusi @ daniela Ihr habt ein falsches Bild von mir. Ich hacke nicht gleich jedem die Finger ab!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: