Kurze Meinungsumfrage

5 Nov

Es begann mit der Idee für Weihnachten Fotobücher der Kinder zu machen.
Das Zwischenstadion war ein Familienfotobuch – Fotos von allen (Eltern, Geschwister und unsere Kinder) bei diversen Anlässen.
Die letzte Idee war, alle Fotos aus dem Leben meiner Eltern zu einem Buch zu verarbeiten.

Die Frage lautet: es das zu früh für Weihnachten (2,5 Monate nach dem Tod)? Ist das der Stimmungstöter an dem Abend?
Oder ist das nicht zu beantworten, weil das so individuell ist?

Ich bin meinungslos.

Werbung

7 Antworten zu “Kurze Meinungsumfrage”

  1. daskleinebruellen 6. November 2011 um 08:29 #

    Ich finde es eine wunderbare Idee. Aber: erstens müsste derjenige, der das Buch gestaltet (du?) deutlich vorher bereit sein, sich mit den Bildern zu beschäftigen,weil so ein Buch sit ja auch nicht von heute auf morgen gemacht und gedruckt, und zweitens: kann man das natürlich nicht allgemeingültig beantworten…

  2. dusi 6. November 2011 um 16:11 #

    das musst du wohl ganz alleine entscheiden. das wort „stimmungstoeter“ fand ich allerdings sehr interessant in dem zusammenhang. lg

  3. wunschwolke 6. November 2011 um 17:34 #

    Das ist eine schwierige Frage. Als ein Freund gestorben ist, haben wir uns schon recht früh viele Fotos angeschaut. Es sind viele Tränen geflossen, aber es ist auch viel gelacht worden.

    Wie gehts dir mit dem Gedanken daran es zu gestalten??

  4. frauniepi 6. November 2011 um 19:14 #

    2,5 monate sind nicht viel zeit. ich geh ja mal auch davon aus, daß du die fotos auch noch einscannen/einkleben mußt. wenn du lust hast es zu tun mach es, denn generell finde ich es eine schöne idee. so wird er auch bei diesem weihnachtsfest wieder dabei sein. ich glaube auch, daß man sich so ganz wunderbar zusammen erinnern und gemeinsam weinen und lachen kann.

  5. Katrin 6. November 2011 um 19:29 #

    Kurz nachdem mein Schwiegervater gestorben war, gab es von meiner Schwägerin für alle Familienangehörigen einen Kalender mit Fotos des Verstorbenen zu Weihnachten. Ehrlich gesagt, ich fand das ganz schrecklich. Es war an Weihnachten selbst ein Stimmungstöter und auch noch lange danach. Es ist aber sicher auch eine Frage, wie man mit so etwas umgeht und ob man ob der vielen schönen Erinnerungen tatsächlich auch lachen und nicht nur weinen kann.

  6. Das Muttertier 6. November 2011 um 20:36 #

    Pfuh. Echt schwierig. Ich habe jetzt wirklich lange überlegt, was ich Dir antworten soll. Und bin mir immer noch nicht sicher, weil ich Eure Familie ja nicht kenne. Ich habe es mir für meine vorgestellt und mein erstes Bauchgefühl war: machen! Ich glaube, dass es sehr schön sein kann, sich gemeinsam zu erinnern, zu lachen und natürlich auch zu weinen. Aber wie schon erwähnt wurde, ist das Zusammenstellen des Fotobuchs an sich wahrscheinlich nochmals eine ganz andere Herausforderung.

  7. fraurage 6. November 2011 um 20:53 #

    was sagt den dein Bauch? nicht dein kopf. dein Bauch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: